umweltrundschau.de - Umwelt und Gesundheit

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home The News Gegen den Ausbau des EON-Kraftwerks Staudinger protestieren auch Ärzte

Gegen den Ausbau des EON-Kraftwerks Staudinger protestieren auch Ärzte

Drucken

Gegen den Ausbau des Eon-Kohlekraftwerkes Staudinger in Großkrotzenburg östlich von Hanau, haben sich neben der Bürgerinitiative "Stopp Staudinger!" nun auch mehrere Ärzte ausgesprochen. Der damit verbundene Mehrausstoß an Schwefeloxiden, Feinstaub und Schwermetallen belaste verstärkt die Atemwege und bedeute ein zusätzliches Gesundheitsrisiko für die Anwohner in der Region.

Wie die Ärztezeitung mit Ausgabe vom 28.01.2009 berichtet, ist auch die Stadt Hanau gegen den Ausbau des Kohlekraftwerkes. Nach Angaben der Stadt, seien die Bewohner schon seit Jahren durch das bestehende Kraftwerk erheblichen Immissionsbelastungen ausgesetzt.

Eine deutliche Zunahme von Atemwegserkrankungen sei in der Region festzustellen, gerade Kinder mit Pseudo-Krupp und Asthma, aber auch viele der älteren Patienten, litten unter chronisch-obstruktiven Atemwegserkrankungen.

Weiterführende Links:

   ^ Ärzte warnen vor neuem Kohlekraftwerk
   ^ Mediziner lehnen neue Kohlekraftwerke ab
   ^ Online Einwendung im Raumordnungsverfahren
   ^ Stopp Staudinger! - Klimaschutz statt e.on Schmutz

 

 

 

Related Items

German English French Italian Portuguese Russian Spanish

Advertisement

Fume Event (1/3)

Spezialklinik Neukirchen (1/9)

Spezialklinik-Neukirchen

Gesundheitsrisiken durch elektromagnetische Strahlung

Sehen Sie dazu auf UmweltRundschau einen Beitrag von Europa in Aktion, dem Nachrichtenkanal direkt aus dem Europäischen Parlament zum Thema Mobilfunk und mobile Kommunikation.

ClickMe: Europa in Aktion °

UmweltRundschau goes YouTube

Seit Juni 2009 gibt es die UmweltRundschau nun auch mit einem Kanal bei YouTube.

ClickMe: UR YouTube Channel ^


Zitat

"Mit der Erde atmen lernen"

"Wir haben uns zu sehr daran gewöhnt, die Welt unseren Wünschen unterzuordnen. Wir haben um unserer  Annehmlichkeiten willen Flüsse begradigt, Sümpfe trockengelegt, Wälder mit  Autobahnen durchschnitten und Äcker in Flughäfen verwandelt. Wir haben darüber ganz verlernt, das Wesen der Welt in seiner Schönheit zu bemerken. Schönheit aber ist immer das Erglänzen des Geistes im Sinnlichen. Verlieren wir das Empfinden für die Schönheit, verlieren wir auch den Geist. Aber die Welt erschließt sich gar nicht dem trocknen Verstand. Damit können wir sie nur zerstören, wozu wir ja auf dem besten Wege sind."
- Dieter Hornemann -

Mit ICRA gekennzeichnet